Domain das-frettchenforum.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt das-frettchenforum.de um. Sind Sie am Kauf der Domain das-frettchenforum.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte zum Begriff Konstantinopel:

Das Konzil von Konstantinopel 536 (Brimioulle, Patrick)
Das Konzil von Konstantinopel 536 (Brimioulle, Patrick)

Das Konzil von Konstantinopel 536 , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Erscheinungsjahr: 20200318, Produktform: Leinen, Titel der Reihe: Roma Aeterna#8#, Autoren: Brimioulle, Patrick, Seitenzahl/Blattzahl: 323, Keyword: Alte Geschichte; Chalkedon; Christologie; Justinian; Konzilien; Miaphysitismus; Sozialgeschichte, Fachschema: Altertum~Antike, Warengruppe: HC/Geschichte/Altertum, Fachkategorie: Antike, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: Steiner Franz Verlag, Verlag: Steiner Franz Verlag, Verlag: Steiner, Franz, Verlag GmbH, Länge: 246, Breite: 177, Höhe: 25, Gewicht: 704, Produktform: Gebunden, Genre: Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, Genre: Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 69.00 € | Versand*: 0 €
Das Konzil Von Konstantinopel 536 - Patrick Brimioulle  Gebunden
Das Konzil Von Konstantinopel 536 - Patrick Brimioulle Gebunden

Im Jahr 536 wurde in Konstantinopel ein Konzil einberufen auf dem Anthimos der Bischof der Hauptstadt nach nur einem Jahr Amtszeit abgesetzt und zahlreiche Bischöfe mit ihm als Häretiker verurteilt und aus der Stadt verbannt wurden. Bei diesem Ereignis handelte es sich um die jüngste Eskalation in den kirchenpolitischen Auseinandersetzungen die nach dem Konzil von Chalkedon 451 die Kirche erschütterten - es sollte sich als Wendepunkt in der Kirchenpolitik Justinians (527-565) erweisen.Patrick Brimioulle rekonstruiert den genauen Ablauf des Konzils seine Organisation und sein Verhältnis zur bisherigen kaiserlichen Kirchenpolitik sowie seine Einbettung in die kirchenpolitischen Auseinandersetzungen seiner Zeit. Brimioulle untersucht die gesellschaftlichen Dynamiken bei religiösen Streitigkeiten und beleuchtet damit erstmals die kirchenpolitischen Verwicklungen auch aus sozialgeschichtlicher Perspektive. Im Zentrum steht dabei wie es zur Ausformung einer spezifischen eigenen Identität und zur Bildung unterschiedlicher Parteien unter Bischöfen Mönchen und gewöhnlichen Gemeindemitgliedern kam.

Preis: 69.00 € | Versand*: 0.00 €
Das Feuer Von Konstantinopel - Ingmar Gregorzewski  Kartoniert (TB)
Das Feuer Von Konstantinopel - Ingmar Gregorzewski Kartoniert (TB)

Wo sind die Gesandten der großen Schlachten die hier auf der Erde ausgetragen werden? Warum geben sie sich so selten zu erkennen? Und wo sind die Auserwählten?

Preis: 12.90 € | Versand*: 0.00 €
Konstantinopel - Peter Schreiner  Taschenbuch
Konstantinopel - Peter Schreiner Taschenbuch

Im Jahre 330 n. Chr. gründete Kaiser Konstantin der Große seine Stadt - Konstantinopel. Er stattete sie - wie später auch seine Nachfolger - materiell so reich aus dass sie bis zur Eroberung durch die Türken im Jahre 1453 eine der bedeutendsten Metropolen Europas blieb. Paläste Kirchen Häfen Verteidigungsanlagen Wirtschaftsgebäude und Wohnanlagen aber auch das Leben und die Geschichte der Bewohner Konstantinopels werden hier verständlich und anschaulich dargestellt.

Preis: 8.95 € | Versand*: 0.00 €

Warum wurde Konstantinopel erobert?

Konstantinopel wurde erobert, weil es als Hauptstadt des Byzantinischen Reiches strategisch und wirtschaftlich sehr wichtig war. D...

Konstantinopel wurde erobert, weil es als Hauptstadt des Byzantinischen Reiches strategisch und wirtschaftlich sehr wichtig war. Die Eroberung der Stadt ermöglichte es den Osmanen, ihre Macht und Kontrolle über die Region zu festigen. Zudem war Konstantinopel ein wichtiger Handelsknotenpunkt, der den Osmanen Zugang zu neuen Handelsrouten und Ressourcen verschaffte. Die Eroberung der Stadt markierte auch das Ende des Byzantinischen Reiches und den Beginn des Osmanischen Reiches als bedeutende Macht in der Region. Letztendlich wurde Konstantinopel erobert, um die osmanische Herrschaft über das Gebiet zu festigen und die Position des Reiches in der Region zu stärken.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Osmanen Eroberung Istanbul Sultan Verteidigung Belagerung Einnahme Kaiser Imperium

Wer hat Konstantinopel erobert?

Wer hat Konstantinopel erobert? Konstantinopel wurde im Jahr 1453 von den osmanischen Truppen unter der Führung von Sultan Mehmed...

Wer hat Konstantinopel erobert? Konstantinopel wurde im Jahr 1453 von den osmanischen Truppen unter der Führung von Sultan Mehmed II erobert. Nach einer langen Belagerung gelang es den Osmanen, die Stadt einzunehmen und das Byzantinische Reich zu stürzen. Dies markierte das Ende des Byzantinischen Reiches und den Beginn des Osmanischen Reiches. Die Eroberung von Konstantinopel hatte weitreichende Auswirkungen auf die Geschichte Europas und des Nahen Ostens.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Osmanen Mehmed II. Eroberung Constantinopel Sultan Islam Christentum Kaiser Imperium

Was ist ein Konstantinopel?

Was ist ein Konstantinopel? Konstantinopel war der historische Name für die Stadt, die heute als Istanbul bekannt ist. Es war ein...

Was ist ein Konstantinopel? Konstantinopel war der historische Name für die Stadt, die heute als Istanbul bekannt ist. Es war ein wichtiges Zentrum des Byzantinischen Reiches und später des Osmanischen Reiches. Konstantinopel war berühmt für seine prächtige Architektur, darunter die Hagia Sophia und den Topkapi-Palast. Die Stadt spielte eine entscheidende Rolle in der Geschichte des Christentums und des Islam und war ein bedeutendes Handelszentrum zwischen Europa und Asien. Heute ist Istanbul eine pulsierende Metropole, die eine reiche kulturelle und historische Erbe bewahrt.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Istanbul Hagia Sophia Basilika Sultan Osmanen Goldene Horde Kreuzritter Kaiser Palast

Warum war Konstantinopel so wichtig?

Konstantinopel war so wichtig, weil es als Hauptstadt des Byzantinischen Reiches eine zentrale Rolle in der Geschichte Europas spi...

Konstantinopel war so wichtig, weil es als Hauptstadt des Byzantinischen Reiches eine zentrale Rolle in der Geschichte Europas spielte. Die Stadt war ein bedeutendes Handelszentrum, das den Handel zwischen Europa und Asien kontrollierte. Zudem war Konstantinopel ein kulturelles Zentrum, das viele bedeutende Kunstwerke und Bauwerke beherbergte. Die Stadt war auch politisch und militärisch von großer Bedeutung, da sie strategisch günstig am Bosporus lag und somit eine wichtige Verteidigungsposition einnahm. Letztendlich war Konstantinopel auch ein religiöses Zentrum, da dort der Sitz des Patriarchen der orthodoxen Kirche war.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Kaiserliche Residenz Wirtschaftszentrum Kultur- und Wissenschaftshauptstadt Religionszentrum Strategische Position Handelsmetropole Politisches und militärisches Zentrum Historische Hauptstadt Architektonische Pracht

Billerbeck, Margarethe: Patria von Konstantinopel
Billerbeck, Margarethe: Patria von Konstantinopel

Patria von Konstantinopel , Text, Übersetzung und Kommentar , Bücher > Bücher & Zeitschriften

Preis: 6.00 € | Versand*: 0 €
Konstantinopel - Istanbul - Malte Fuhrmann  Gebunden
Konstantinopel - Istanbul - Malte Fuhrmann Gebunden

Eine historische Reise durch Istanbul von Justinian bis Erdogan: Der Historiker Malte Fuhrmann lebt seit vielen Jahren in der Stadt am Bosporus - hier erzählt er von den Geistern der Stadt die in den alten Gemäuern allgegenwärtig sind von aufständischen Janitscharen und plündernden Kreuzrittern von Hofintrigen und blutig aufgelösten Gewerkschaftsdemonstrationen. Istanbul ist eine Stadt der Vielfalt und der Widersprüche voller Geschichte und Geschichten. Dort begegnen sich Christentum und Islam Europa und Asien aber auch Herrscher und Rebellen wie 2013 am Gezi-Park. Malte Fuhrmann nimmt dieses Ereignis das er selbst miterlebt hat als Ausgangspunkt für seine Reise durch die Zeiten von Konstantinopel unter Justinian über die Eroberung der Stadt durch Mehmed II. bis hin zu Erdogan. Wer Istanbul erkunden wer die Türkei von heute begreifen möchte für den ist dieses Buch eine Schatzkammer der Entdeckungen. Lebendig und fesselnd wie die Stadt selbst.

Preis: 26.00 € | Versand*: 0.00 €
Phidias In Konstantinopel? - Franz Alto Bauer  Gebunden
Phidias In Konstantinopel? - Franz Alto Bauer Gebunden

Im Heiligtum von Olympia befand sich das wohl berühmteste Götterbild der Antike die von Phidias gefertigte goldelfenbeinerne Kolossalstatue des Zeus. Dieses Werk soll wie eine byzantinische Quelle behauptet in der Spätantike nach Konstantinopel verfrachtet worden sein um im dortigen Anwesen des reichen Kämmerers Lausos bestaunt zu werden. Obwohl in der bisherigen Forschung kaum Zweifel an Demontage Überführung und Neuaufstellung des Zeusbilds bestehen stellen sich aus verschiedenen Gründen Fragen zur Wahrscheinlichkeit eines solchen Szenarios: Hatte sich die goldelfenbeinerne Statue bis zu diesem Zeitpunkt in ihrem Tempel erhalten? War man in der Lage ein derart fragiles Bildwerk zu demontieren und über eine weite Strecke zu transportieren? Hatte man überhaupt das Recht dazu? Vor allem aber: Wie vertrauenswürdig ist die schriftliche Überlieferung die uns von der Überführung berichtet? Ziel dieser Untersuchung ist es diesen Fragen nachzugehen und deren Beantwortung in einen größeren Kontext zu stellen in dem die Bedeutung des Bildhauers Phidias in der ausgehenden Antike beleuchtet wird.

Preis: 40.00 € | Versand*: 0.00 €
Hochzeit In Konstantinopel - Irmtraud Morgner  Kartoniert (TB)
Hochzeit In Konstantinopel - Irmtraud Morgner Kartoniert (TB)

Ein früher Klassiker der Frauenbewegung Bele H. ist Taxifahrerin Straßenbahnschaffnerin und Laborantin von Beruf vor allem aber hat sie eine Reise an die jugoslawische Adria unternommen und dort in zwanzig und einer Urlaubsnacht eine Hochzeit gefeiert die nie stattfinden wird. Die Geschichten dieser Nächte erzählt sie Paul einem nüchternen Atomphysiker und approbierten Pascha dem sie aber mit ihren Erzählungen nicht die Poesie der Wirklichkeit näherbringen kann. Sie versucht ihn mit Geschichten von der Liebe zur Liebe zur Verführen doch während Pauls physikalische Experimente glücken ist es nicht ausgeschlossen dass Bele H.s großes Lebens- und Liebesexperiment scheitert ...

Preis: 8.99 € | Versand*: 0.00 €

Nennen die Griechen Istanbul Konstantinopel?

Nein, die Griechen nennen Istanbul nicht Konstantinopel. Der Name Konstantinopel wurde während der byzantinischen Zeit verwendet,...

Nein, die Griechen nennen Istanbul nicht Konstantinopel. Der Name Konstantinopel wurde während der byzantinischen Zeit verwendet, als die Stadt die Hauptstadt des Byzantinischen Reiches war. Nach der Eroberung der Stadt durch die Osmanen im Jahr 1453 wurde der Name in Istanbul geändert. Heute wird die Stadt sowohl von den Griechen als auch von den Türken als Istanbul bezeichnet.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Hat Konstantinopel das Mittelalter beendet?

Nein, Konstantinopel hat das Mittelalter nicht beendet. Das Ende des Mittelalters wird in der Regel mit dem Beginn der Renaissance...

Nein, Konstantinopel hat das Mittelalter nicht beendet. Das Ende des Mittelalters wird in der Regel mit dem Beginn der Renaissance im 15. Jahrhundert in Italien in Verbindung gebracht. Konstantinopel wurde im Jahr 1453 von den Osmanen erobert, was jedoch nicht das Ende des Mittelalters markierte, sondern vielmehr den Beginn der osmanischen Herrschaft in der Region.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Sagt man Istanbul oder Konstantinopel?

Beide Namen werden verwendet, um die Stadt im heutigen Türkei zu bezeichnen. Istanbul ist der offizielle Name seit 1930, während K...

Beide Namen werden verwendet, um die Stadt im heutigen Türkei zu bezeichnen. Istanbul ist der offizielle Name seit 1930, während Konstantinopel der historische Name ist, der vor der Eroberung der Stadt durch das Osmanische Reich im Jahr 1453 verwendet wurde. Die Wahl des Namens hängt oft von historischem Kontext oder persönlichen Vorlieben ab.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Warum wurde Konstantinopel in Istanbul umbenannt?

Konstantinopel wurde im Jahr 1930 offiziell in Istanbul umbenannt, nachdem die Türkei zur Republik erklärt wurde. Die Umbenennung...

Konstantinopel wurde im Jahr 1930 offiziell in Istanbul umbenannt, nachdem die Türkei zur Republik erklärt wurde. Die Umbenennung war Teil einer nationalistischen Politik, die darauf abzielte, die türkische Identität zu stärken und die osmanische Vergangenheit zu überwinden. Istanbul war bereits der volkstümliche Name der Stadt und wurde nun offiziell anerkannt.

Quelle: KI generiert von FAQ.de
Konstantinopel Vergangenheit Und Gegenwart - Friedrich Schrader  Kartoniert (TB)
Konstantinopel Vergangenheit Und Gegenwart - Friedrich Schrader Kartoniert (TB)

Eine Abhandlung über Konstantinopel von Friedrich Schrader

Preis: 9.99 € | Versand*: 0.00 €
Photius  Patriarch Von Konstantinopel - Joseph Hergenröther  Kartoniert (TB)
Photius Patriarch Von Konstantinopel - Joseph Hergenröther Kartoniert (TB)

Photius Patriarch von Konstantinopel - sein Leben seine Schriften und das griechische Schisma - 1. Band ist ein unveränderter hochwertiger Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1867. Hansebooks ist Herausgeber von Literatur zu unterschiedlichen Themengebieten wie Forschung und Wissenschaft Reisen und Expeditionen Kochen und Ernährung Medizin und weiteren Genres. Der Schwerpunkt des Verlages liegt auf dem Erhalt historischer Literatur. Viele Werke historischer Schriftsteller und Wissenschaftler sind heute nur noch als Antiquitäten erhältlich. Hansebooks verlegt diese Bücher neu und trägt damit zum Erhalt selten gewordener Literatur und historischem Wissen auch für die Zukunft bei.

Preis: 44.90 € | Versand*: 0.00 €
Katechetischer Schriftgebrauch Im Frühmittelalterlichen Konstantinopel - Konstantin Anikin  Gebunden
Katechetischer Schriftgebrauch Im Frühmittelalterlichen Konstantinopel - Konstantin Anikin Gebunden

Die Heilige Schrift wurde zu einer Grundlage für die christliche Unterweisung in Konstantinopel indem sie im Gottesdienst zu jedem Tauftermin sowie nach der Taufe eine Art der Katechese darstellte. Zudem galt die Bibel als eine Basis für Erziehungs- bzw. Bildungszwecke in Konstantinopel. Der vorliegende Band beleuchtet aus theologischer Perspektive die etablierten Bibeltexte in der artifiziell zu verstehenden Zeitperiode zwischen dem 7. und dem 10. Jh. in der ein steigender Rekurs auf die patristische Schriftauslegung zu beobachten ist. Diese trug neben der Überlieferung des eindrücklichen theologischen Gehalts auch zur aktiven Einbettung der Schrift in liturgische Riten bei. Neben der Aufteilung der alttestamentlichen Perikopen fokussiert sich die vorliegende Untersuchung auf einige Evangeliumstexte die sich als eine postbaptismale Katechese erwiesen. In einem abschließenden Beitrag wird die Rolle der Psalmen im Schulwesen und in den christlichen Familien untersucht.

Preis: 118.00 € | Versand*: 0.00 €
Die Eroberung Von Konstantinopel 1453 - Steven Runciman  Leinen
Die Eroberung Von Konstantinopel 1453 - Steven Runciman Leinen

Die intime Vertrautheit des Verfassers mit der byzantinischen und islamischen Welt machen aus dem Buch die klassische Darstellung vom Untergang der östlichen Kaisermetropole. Man spürt aus jeder Seite die leidenschaftliche Diskussion der Vergangenheit und der modernen Forschung um die mit der Eroberung zusammenhängenden Fragen... Was das Buch über den Rang einer vorzüglichen gelehrten Darstellung noch hinaushebt ist die Form der Mitteilung die durch ihren Stil wie durch die Art der Gruppierung der Ereignisse und der Charakterisierung der Personen die große Meisterschaft des echten Historiographen zeigt.Geschichte in Wissenschaft und Unterricht

Preis: 22.95 € | Versand*: 0.00 €

Warum wurde Konstantinopel in Istanbul umbenannt?

Warum wurde Konstantinopel in Istanbul umbenannt? Dies geschah im Jahr 1930, als die moderne Türkei unter der Führung von Mustafa...

Warum wurde Konstantinopel in Istanbul umbenannt? Dies geschah im Jahr 1930, als die moderne Türkei unter der Führung von Mustafa Kemal Atatürk eine politische, kulturelle und sprachliche Neuausrichtung durchlief. Der Name Istanbul stammt aus dem Griechischen und bedeutet "in die Stadt" oder "nach der Stadt". Die Umbenennung sollte die türkische Identität stärken und die Verbindung zur osmanischen Vergangenheit betonen. Zudem sollte die Stadt nicht mehr nach einem christlichen Kaiser benannt sein, sondern einen neutraleren und einheitlicheren Namen tragen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Ottoman Empire Turkish Nationalism Atatürk Modernization Symbolism Identity Transition Geopolitical

Warum haben die Kreuzritter Konstantinopel angegriffen?

Die Kreuzritter haben Konstantinopel im Jahr 1204 während des Vierten Kreuzzugs angegriffen, weil sie von Venedig dazu überredet w...

Die Kreuzritter haben Konstantinopel im Jahr 1204 während des Vierten Kreuzzugs angegriffen, weil sie von Venedig dazu überredet wurden und weil sie glaubten, dass die Stadt reich an Schätzen und Macht war. Außerdem hatten sie eine lange Geschichte der Feindseligkeit gegenüber dem Byzantinischen Reich und sahen die Eroberung von Konstantinopel als Möglichkeit, ihre eigenen politischen und religiösen Ziele zu erreichen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Warum haben die Osmanen Konstantinopel erobert?

Die Osmanen eroberten Konstantinopel im Jahr 1453, weil sie das Ziel hatten, das Byzantinische Reich zu besiegen und das Gebiet un...

Die Osmanen eroberten Konstantinopel im Jahr 1453, weil sie das Ziel hatten, das Byzantinische Reich zu besiegen und das Gebiet unter ihre Kontrolle zu bringen. Konstantinopel war eine strategisch wichtige Stadt, die den Zugang zwischen Europa und Asien kontrollierte. Die Eroberung von Konstantinopel markierte das Ende des Byzantinischen Reiches und den Beginn des Osmanischen Reiches.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wann wurde Konstantinopel von den Türken erobert?

Konstantinopel wurde am 29. Mai 1453 von den Osmanen unter der Führung von Sultan Mehmed II erobert. Die Belagerung der Stadt daue...

Konstantinopel wurde am 29. Mai 1453 von den Osmanen unter der Führung von Sultan Mehmed II erobert. Die Belagerung der Stadt dauerte etwa zwei Monate und endete mit der Einnahme der Stadtmauern durch die osmanische Armee. Nach der Eroberung wurde Konstantinopel in Istanbul umbenannt und wurde zum Zentrum des Osmanischen Reiches. Diese Eroberung markierte das Ende des Byzantinischen Reiches und den Beginn der osmanischen Herrschaft über die Region. Bis heute wird die Eroberung von Konstantinopel als ein bedeutendes Ereignis in der Geschichte des Osmanischen Reiches angesehen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Osmanen Mehmed II. Belagerung Eroberung Constantinopel Istanbul 1453 Sultan Hexenkammer

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.